Herr Calvino und der Spaziergang

Gonçalo M. Tavares

Aus dem Portugiesischen von Michael Kegler
Mit Zeichnungen von Rachel Caiano

Herr Calvino ist jemand, der gerne lange Spaziergänge unternimmt und sich dabei existenziellen Herausforderungen stellt, wie z.B. eine Metallstange parallel zum Boden durch die Gegend zu tragen oder zehn Kilo Erde mit einem Teelöffel von einem Ort zum anderen zu befördern, um die Geduld zu trainieren. Er führt einen blinden Hund spazieren, er erfindet Fenstervorhänge zum Zuknöpfen, damit die Wirklichkeit nicht mehr »etwas jederzeit Verfügbares« sei, und er praktiziert allerlei Übungen, die seine besonderen technischen und metaphysischen Fähigkeiten zur Geltung bringen.

Der sechste Band aus dem faszinierenden zehnteiligen Zyklus »Das Viertel« von Gonçalo M. Tavares ist – nach Büchern über die Herren Valéry, Henri, Brecht, Juarroz und Kraus – eine spielerische Hommage an den italienischen Autor Italo Calvino. In einer der Kürzestgeschichten beschließen Herr Calvino und Herr Duchamp, dass das unklare Spiel, das sie gerade gespielt haben, Regeln haben soll. Sie kommen überein, jeweils abwechselnd zehn Regeln vorzuschlagen, damit der Gewinner ermittelt werden kann. »Und jeder versuchte, es so auszulegen, dass er selbst, wenn auch im Nachhinein, Sieger wäre.«

CALVINOS ERSTER TRAUM

Aus dem dreißigsten Stockwerk wirft jemand Calvinos Schuhe und seine Krawatte zum Fenster hinaus. Calvino bleibt keine Zeit nachzudenken, er ist spät dran, stürzt sich also auch aus dem Fenster, als sei jemand hinter ihm her. Noch in der Luft gelingt es ihm, seine Schuhe zu fangen. Erst den rechten: Er zieht ihn an. Dann den linken. Im freien Fall durch die Luft sucht er nach einer Position, um sich die Schuhe zu binden. Beim linken Schuh gelingt es ihm nicht gleich, er versucht es noch einmal, dann schafft er es. Er schaut nach unten, der Boden ist schon zu erkennen. Nun noch die Krawatte. Kopfüber fischt er sie schnell mit der rechten Hand aus der Luft und schlingt sie hastig, aber mit geübten Fingerbewegungen zum Knoten: Die Krawatte sitzt. Er wirft einen weiteren Blick auf die Schuhe: Die Schnürsenkel sind zu; er zieht noch einmal die Krawatte fest. Gerade noch rechtzeitig, nun ist es soweit: Tadellos kommt er unten an.


Gonçalo M. Tavares, »Herr Calvino und der Spaziergang«
Deutsche Erstausgabe
Aus dem Portugiesischen von Michael Kegler
Mit Zeichnungen von Rachel Caiano
ca. 80 Seiten, Hardcover, Leineneinband, Fadenheftung, mit Lesebändchen
ca. € 16,– inkl. MwSt
ISBN 978-3-902951-58-8
Erscheint im März 2022


Zur Autorenseite